Konfigruppe beim Fair-Trade-Workshop

Konfirmandengruppe vor dem Welthaus Fürth
Bildrechte: Eva Siemoneit-Wanke

Gemeinsam mit Pfarrerin Eva Siemoneit-Wanke und Pfarrer Norbert Ehrensperger war die Konfigruppe von Heilig Geist im Welthaus. Bildungsreferentin Yana Laber informierte die Jugendlichen in einem Workshop über fairen Handel und die Folgen ungerechter Wirtschaftssysteme. Hier die Eindrücke der Konfis:

Es ist neu für mich, wie viel wer an einer Schokoladentafel verdient und dass die Bauern, die die meiste Arbeit haben, am wenigsten verdienen. Die Fairtrade-Schokolade ändert das und teilt das Geld dann fair auf.

Mir ist wichtiger geworden, Fairtrade zu beachten und zu schauen, ob das Produkt aus der Region kommt. Neues: Ich wusste nicht, dass Kleinbauern sooo schlecht bezahlt werden.

Was ich davor noch nicht wusste, war, dass Kleinbauern an der Schokolade so wenig verdienen.

Mir ist wichtig, dass mehr Menschen auf Fairtrade und Bio-Produkte achten, und darauf schauen, solche Produkte mehr zu kaufen und zu hinterfragen, woher es kommt.

Es ist wichtig, Fairtrade und Biosachen zu kaufen und man lernt auch dazu, was man gegen den Klimawandel tun kann.

Mir ist es nochmal wichtig geworden, dass viele Menschen viel arbeiten, aber trotzdem nicht faire Löhne dafür bekommen.