64. Aktion Brot für die Welt

Gewächshäuser
Bildrechte Kathrin Harms/ Brot für die Welt

In der Adventszeit sammelt die Gemeinde Heilig Geist wieder Spenden zur Unterstützung der weltweiten Projekte von „Brot für die Welt“. Stellvertretend für die diesjährigen Schwerpunktprojekte wollen wir ein Beispiel besonders hervorheben: Das Frauenprojekt in Ecuador: Statt sich der immer mächtiger werdenden Blumenindustrie (das
Foto zeigt eine Reihe von Gewächshäusern) in ihrer Heimat zu beugen, kämpfen dort mutige indigene Frauen für die ökologische Vielfalt, ihre eigene Unabhängigkeit und Gleichberechtigung als Bio-Bäuerinnen. Ecuador gehört zu den viertgrößten Blumenexporteuren weltweit und so sind auch wir als Konsumenten und Konsumentinnen gefragt: Woher kommen die Rosen und viele andere Blumen, die ich hier das ganze Jahr über kaufen kann? In Ecuador verseucht die Blumenindustrie das Wasser und die Böden. „Brot für die Welt“ und seine Partnerorganisationen bitten uns daher um finanzielle Unterstützung, aber auch darum, im eigenen Alltag verantwortlich für die Bewahrung unserer Welt und für Gerechtigkeit und Gleichberechtigung zu handeln. Zur Weihnachtszeit ist es ein gute Gelegenheit, einen Schritt in die Richtung zu gehen. Wir freuen uns über Ihre Hilfe! Sie können Ihre Spenden in der Kirche abgeben oder direkt an Brot für Welt überweisen:
www.brot-fuer-die-welt.de/spende 

Pfarrerin Eva Siemoneit-Wanke